Erfahrungen mit Granny Aupair

Hier erzählen unsere Grannies und Familien über ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit Granny Aupair!

"Ich werde diese freundlichen und dankbaren Menschen nicht mehr vergessen"

Brigitte und Gunjarstaff2

Brigitte (68), als Granny in einer Krankenstation in Gambia

"In einer Krankenstation in einem kleinen Dorf im westafrikanischen Gambia habe ich von März bis Mai 2013 gelebt und gearbeitet."
Mehr erfahren

"Ich habe viel gesehen und erlebt und fast alles hat dem entsprochen, was ich mir so vorgestellt hatte"

Sigrid (60), als Granny Aupair in England

"Seit Weihnachten bin ich nun wieder von meiner Reise aus England zurück und so langsam wieder im Alltag angekommen. Es war eine schöne und erlebnisreiche Zeit für mich mit vielen Begegnungen und neuen Eindrücken, an die ich noch lange denken werde."
Mehr erfahren

"Die Gelegenheit eine Granny Aupair hier zu haben, hat uns so viele Dinge gelehrt, weil wir unser Heim und unsere Herzen für sie geöffnet haben."

Patricia, Mutter aus Vancouver

"Die vergangenen drei Monate waren für uns drei eine interessante Erfahrung. Die Gelegenheit, eine Granny Aupair hier zu haben, hat uns so viele Dinge gelehrt, weil wir unser Heim und unsere Herzen für sie geöffnet haben."
Mehr erfahren

„Ich danke Gott dafür, dass er mir ein zweites Leben geschenkt hat. Und dieses zweite Leben habe ich mit meiner Indienreise begonnen“

Lucie (61), als Granny Aupair in Indien

"Indien war für mich viel mehr als nur eine Reise als Granny. Etwas schon lange verschütt geglaubtes, war plötzlich wieder da: Mut, und somit ein neues Selbstvertrauen, mich noch einmal auf den Weg zu machen, mein Leben neu zu organisieren. Herauszufinden, wo ich im Leben wirklich stehe und vor allem, ob ich noch einmal über mich hinauswachsen kann."
Mehr erfahren

"Die Familie ist sehr gastfreundlich und sehr nett."

Maria, als Granny Aupair in Thailand

"Liebe Frau Hansen, ich kann Ihnen gar nicht genug danken, dass Sie diese fantastische Idee hatten, Granny  Aupair ins Leben zu rufen. Ich fühle mich hier sehr, sehr wohl. Die Familie ist sehr gastfreundlich und sehr nett. Die Eltern arbeiten allerdings auch sehr viel, so dass ich tagsüber alleine bin, bis die beiden Kinder aus der Schule kommen. Das ist in der Regel zwischen 15 und 17 Uhr.  Da ich mich aber sehr gut selbst beschäftigen kann, ist das kein Problem für mich. Es wäre umgekehrt wahrscheinlich schwieriger für mich."

"Die drei Kinder sind mir so ans Herz gewachsen"

Dorothee (64), als Granny Aupair in Norwegen

"Es war eine sehr spannende Zeit, die ich in Norwegen in einer liebenswerten Familie verbracht habe, mit der ich auf alle Fälle in engem Kontakt bleiben werde. Die drei Kinder sind mir so ans Herz gewachsen, dass ich ganz neugierig bin, wie sie sich entwickeln werden. Norwegen ist ein wunderschönes Land, im Winter wie im Sommer. Wichtig für mich war vor allem auch, meine eigenen Grenzen erfahren zu haben."

„Granny Gisela ist eine ganz besondere Frau, wir haben Ihren Aufenthalt bei uns jede Minute genossen“

Stefanie, Mutter aus Italien

"Liebe Frau Hansen, eben ist unsere Granny Gisela wieder von Capri abgereist und ich möchte Ihnen unbedingt ein positives Feedback geben. Granny Gisela ist eine ganz besondere Frau, wir haben Ihren Aufenthalt bei uns jede Minute genossen. Es war eine tolle Zeit und ihr Besuch eine große Bereicherung. Herzlichen Dank für Ihre Vermittlung."

„Ich denke, Lernen hört nie auf, genauso wenig wie Träumen“

Dietlinde (70), als Granny Aupair in Portugal

"Das Unternehmen ist ein Abenteuer. Abenteuer sind - wie immer - nicht kalkulierbar und nicht immer nur phantastisch. Ich denke, Lernen hört nie auf, genauso wenig wie Träumen. Bin nicht enttäuscht, aber sicher ein wenig schlauer, als bei meiner Abreise."

„Was ich im indischen Projekt an Dank und Sympathie zurückbekommen habe, war rührend“

Christa (64), als Granny in einem Frauenprojekt in Indien

"Mein Aufenthalt im indischen Projekt hat mir persönlich viel gegeben. Was ich dort an Dank und Sympathie zurückbekommen habe, war rührend. Durch die Armut der Frauen drängen sich unwillkürlich Gedanken auf wie: Was ist wirklich wichtig im Leben und was brauche ich eigentlich dringend? Mich hat es veranlasst, diesen Winter kaum etwas zu kaufen, da mein Kleiderschrank voll  und eigentlich alles vorhanden ist. Dass die Frauen teilweise sehr schwere Schicksale haben und trotzdem immer fröhlich waren, hat mich sehr beeindruckt. Man sieht vieles ein wenig anders wenn man zurückkommt nach Deutschland. Es war eine tolle Erfahrung, zumal in Indien die ‚älteren Menschen’ noch einen anderen Stellenwert haben als in Deutschland."

"Es könnte sein, dass es nicht meine letzte Reise als Ersatz-Granny ist."

Inge (70), als Granny Aupair in Australien

"Mein Fernweh und meine Reiselust veranlassten mich zu einer Bewerbung bei Granny Aupair und nun bin ich seit drei Monaten in Tasmanien. An drei Tagen in der Woche betreue ich den zweijährigen Elliott einer deutsch-australischen Familie, genieße das Familienleben, die gemeinsamen Ausflüge und Unternehmungen und die mir verbleibende Zeit für weitere Aktivitäten. Ich habe diese Reise ‚ans andere Ende der Welt’ noch keine Sekunde bereut und es könnte sein, dass es nicht meine letzte Reise als Ersatz-Granny ist."

Seiten